Was ist Naturstein?

“Feldspat, Quarz und Glimmer, die drei vergessen nimmer…”
Dieser einfach zu merkende Spruch gibt die Zusammensetzung von Granit wieder.
Es gibt jedoch eine Vielzahl von Gesteins-Zusammensetzungen, die wiederum noch mehr Begriffe hervorbringen, daher spricht man im allgemeinen von Naturstein. Bei Nero Assoluto handelt es sich z.B. um einen Gabbro.

Dadurch bedingt gilt für Naturstein ebenso wie für Kompaktwerkstoff und Quarzstein, dass es zu natürlichen Schwankungen in Farbe, Muster sowie Oberflächenhaptik kommen kann. Es handelt sich hierbei, auch wenn Naturstein industriell verarbeitet wird, immernoch um ein Naturprodukt.

.

Warum Naturstein?

Natursteinporen werden mittels Imprägnierung geschlossen, daher gilt:
– Erhöhte Hygiene, da sogut wie keine Flüssigkeitsaufnahme möglich ist
– Vermeiden Sie Flecken, indem Sie Verunreinigungen stets zeitnah entfernen
– Von Zeit zu Zeit nachimprägnieren und Pflegeananleitung beachten

– Hohe Belastbarkeit in der Oberfläche mit erhöhten Kratzschutz
– Schneidebrett sowie Untersetzer bei Hitze sollten verwendet werden

Naturstein ist vielseitig einsetzbar, dies bietet folgende Möglichkeiten:
– Die Verwendung als Küchenarbeitsplatte, Wange, Waschtischplatte uvm.
– Eine Materialstärke von 20, 30 mm als Facettenkante, Fase o. Massivoptik
– Polierte, satiniert (leather) sowie antike Oberflächen
– Unterbaubecken mit Abtropfrillen, flächenbündige Kochfelder etc.
– Die Nachbearbeitung auf der Baustelle z.B. Bohrungen oder Ausklinkungen